GLOSSAR

Im E-Commerce und im Marketing gibt es viele unterschiedliche Begriffe und Abkürzungen.
Hier findest Du zu den wichtigsten Begriffen die Erklärung.

 

301 Redirect

Ein Redirect ist eine permanente Umleitung von einer URL zu einer anderen. Ziel ist Website-Besucher und Suchmaschinen direkt auf die neue URL zu leiten.

Durch den Redirect wird sichergestellt, dass das Suchmaschinenranking der Seite beibehalten wird, auch wenn die URL geändert wurde. Mit dem Status-Code 301 wird angegeben, dass die Seite dauerhaft auf die neue URL umgezogen ist.

A/B Testing

Wird auch “Split-Testing” genannt. Ein A/B-Test ist eine Standardmethode in der Website-Entwicklung. Es werden zwei Websites verglichen, um festzustellen, welche besser abschneidet. Der Prozess ist so, dass zwei Websites erstellt werden, die sich meist nur in wenigen Merkmalen unterscheiden. Diese werden dann je nach Eintellung des Tests zufällig an verschiedene Kunden ausgespielt. Ziel ist es zu erfahren, welche der beiden Website-Varianten eine bessere Conversion-Rate erzielt.

A/B-Tests können in allen verschiedenen Bereichen getestet werden. So auch auf Pop-Ups oder in Emails.

Address Verification Service (AVS)

AVS ist ein Prozess, den jedes Kreditkartenunternehmen nutzt. Mit diesem kann überprüft werden, ob die Rechnungsadresse der vom Käufer angegeben Kreditkarte mit der Adresse auf der Kreditkartenabrechnung übereinstimmt.

Affiliate

Affiliate ist eine Form von Marketing. Dabei arbeiten zwei Unternehmen zusammen. Ein Unternehmen verkauft oder bewirbt die Produktes eines anderen Unternehmens auf seiner Website. Im Gegenzug erhält der Partner, der die Produkte verkauft, eine Provision für jeden Verkauf oder Link-Klick.

App-Commerce

Eine Methode des E-Commerce, bei der Kunden über speziell entwickelte Anwendungen (Apps) einkaufen können, die auf mobile Geräte heruntergeladen werden können.

Application Programming Interface (API)

Eine API ist ene Verbindung, durch die Softwareanwendungen interagieren und Daten austauschen können. Ausgetauscht werden Protokolle, Spezifikationen. In der Praxis wird es dazu verwendet um Standardprozesse zu automatisieren.

Average Time on Site/Verweilsdauer auf der Seite

Diese wird in Webanalyseberichten gezeigt und bildet die durchschnittliche Zeit, die ein Besucher auf der Website verbracht hat, ab.

Außerdem gibt es auch die Averga Time on Page, die Verweildauer auf einer Seite. Diese bildet die Zeit ab, die ein Beuscher auf einer bestimmten Langingpage verbacht hat.

Die Kennzahl Verweildauer (Average Time Spent) ist eine berechnete Kennzahl. Es werden alle Verweildauer-Werte auf der Website oder URL addiert und durch die Anzahl aller Sitzungen geteilt.

B2B (Business to Business)

Im E-Commerce wird “B2B” als der Handel von Produkten und Dienstleistungen zwischen zwei Unternehmen bezeichnet. Dabei kann es sich um Zusammenarbeiten zwischen Händler und Großhändler oder Großhändler und Einzelhändler handeln.

B2C (Business to Consumer)

B2C (Business to Consumer) bezeichnet den Handel oder eine Transaktion zwischen einem Unternehmer und einem Verbraucher. Der Verbraucher ist der Endnutzer des Produktes oder der Dienstleistung. Der Verbraucher wird auch als Konsument bezeichnet.

Alle Online-Shops die Konsumgüter anbieten sind B2C-Websites.

Backlink

Ein Backlink ist ein Link auf einer Seite eines Drittanbieters, der auf Deine Website verlinkt. Diese sind für SEO wichtig, weil Google und andere Suchmaschinen relevante, eingehende Links als Zeichen dafür betrachtet, dass Deine Website nützliche Inhalte aufweist. Diese Einschätzung wiedrrum trägt dazu bei, dass z.B. Google Deine Seite bei bestimmten Keywords in den Suchergebnissen weit oben auflistet. Die Kalssifierung dessen nennt sich der “Pagerank”.

Ein Backlink wird auch als Inbound-Link bezeichnet.

Big-Data

Eine Methode zur Verarbeitung und Analyse von großen Mengen an Daten, um Muster und Trends zu erkennen und Entscheidungen zu treffen.

Blog

Das Wort “Blog” setzt sich aus den Wörtern “Web” und “Log”, wie “Logbuch” zusammen. Einzelpersonen oder kleine Gruppe veröffneltichen regelmäißg Texte und beziehen sich dabei meist auf ein bestimmtes Thema. Dadurch bekommt ein Blog eine Art Tagebuchcharakter.

Zu finden sind Blog auf allen größeren Websites, als eigenständige Rubrik der Website.

Bounce Rate

Die Bounce Rate wird in Deutsch auch Absprungrate genannt. Diese bezeichnet den Prozentsatz der Besucher, die von der Website abspringen, ohne andere Seiten der Webiste zu besuchen. Das sind also die Besucher, die tatsähclich nur eine Seite besuchen. Der Begriff ist teil von Standard-Webanalysen um den Erfolg einer Website zu beurteilen.

Bottom of the Funnel

Im Sales-Funnel wird der untere Teil als “Bottom of the Funnel” genannt. Dier Teil bezeichnet die Transaktionsphase oder auch Kaufphase im Online-Kaufprozess. Es ist der Zeitpunkt, an dem der Kunde bereits alle Nachforschungen angestellt hat und bereit ist das Produkt zu kaufen. Mit Kaufabschluss wird der Kunde dabei zu einem Neukunden.

Der obere Teil des Trichters ist die Produkt- / Service-Vergleichsphase und der mittlere Teil ist die Validierungsphase.

Brick-and-click Store

Das ist die Erweiterung des traditionelen Einzelhandels mit einem stationären Ladengeschäft, auch Brick-and-Mortar genannt. Bei einem Brick-and-Click Store handelt es sich um einen stationären Einzelhandel, das auch einen Online shop anbietet. Sowohl für den Kunden ist das in Bezug auf Komfort und Sicherheit ein beliebtes Modell. Aber auch für den Händler, da er den Kunden in der realen Welt als auch im virtuellen aktivieren kann.

Bundling

Das Bundling ist eine Marketingstrategie, bei der mehrere ähnliche Produkte oder Dienstleistungen kombiniert und als ein Paket verkauft werden. In der Regel werden Bundles günstiger verkauft, als wenn der Kunde die Produkte einzeln erwerben würde.

Buyers Persona

Mit den Buyers Persona stellen Unternehmen oder Marken semi-fiktiv ihren potenziellen Kunden dar. Die Erstellung beruht auf Daten der Marktforschung als auch realen Daten bestehender Kunden. Faktoren, die dabei berücksichtigt werden sind Demografische Daten, Einkaufspräferenzen, Lebensstil, Markenpräferenzen etc. Dadurch bekommt der MArketing-Verantwortliche Antworten auf die Fragen: Wer sind meine Käufer und was sind deren Ziele? Was treibt meine Kunden zu einem Kauf an und welche Bedinungen müssen für ihn für einen Kauf erüfllt sein. Auf der Basis werden Markeingbotschaften und -aktivitäten geplant.
Erfahre mehr darüber wie Du Buyers Persona erstellst und nutzt in diesem Blog-Beitrag: Booste Deinen Online-Shop: So erstellst Du die perfekte Buyer Persona!

Call-To-Action

Call-To-Actions sind Wörter oder kurze Satzteile, die einen Betrachter dazu veranlassen sollen, eine Maßnahme zu ergreifen. Häufig weden diese auf Werbemitteln benutzt. Typische CTAs sind “Jetzt kaufen”, “Hier klicken” oder “Angbebot nutzen”. Der Besucher wird zu einer sofortigen Reaktion ermutigt. In vielen Tests wurde bewiesen, dass CTAs die Conversion-Rate deutlich erhöhen.

Cart Abandonment Rate

Diese Rate ist eine Berechnung der Anzahl der Kunden, die Artikel in den Warenorb gelegt haben, aber nicht den finalen Abschluss der Bestellung getätigt haben im Verhältnis zu den abgeschlossenen Transaktionen. Je höher die Rate ist, desto mehr Kunden schließen den Kauf auch ab, wenn sie Artikel in den Warenkorb gelegt haben.

Chatbot

Eine Art von Software, die es ermöglicht, automatisierte Konversationen mit Benutzern durchzuführen. Chatbots können verwendet werden, um Kundenfragen zu beantworten, Probleme zu lösen oder Empfehlungen zu geben.

Checkout-Prozess

Der Prozess, den ein Kunde durchläuft, um einen Kauf auf einer E-Commerce-Website abzuschließen. Dieser Prozess kann unter anderem das Ausfüllen von Liefer- und Rechnungsadresse, die Auswahl der Zahlungsmethode und die Bestätigung des Kaufs beinhalten.

Churn Rate

Die Churn Rate ist der Prozentsatz der Kunden, die in einem bestimmten Zeitraum nicht mehr bei einem Unternehmen oder in einem bestimmten Online-shop gekauft haben. Es ist also die Anzahl an Kunden, die man durch Inaktivität verloren hat.

Cloud-Computing

Eine Methode der Bereitstellung von IT-Ressourcen, bei der Ressourcen wie Server, Speicherplatz und Anwendungen über das Internet bereitgestellt werden, anstatt sie lokal auf einem Computer oder einem eigenen Server zu haben.

Cohort Analysis/Kohortenalanyse

Ist eine Analyse des Kundenverhaltens, bei der Personen mit denselben Attributen in eine Gruppe eingeteilt sind. Verschiedene Gruppen werden dabei eine Kohorte genannt. Deren spezifischen Merkmale werden in einer ANalyse meist über einen langen Zeitraum betrachtet. In der Marketing-Analyse werden durch Kohortenanalysen langfristige Trends erkannt und bewertet.

Comma Separated Values (CSV)

Eine CSV-Datei ist ein bestimmter Dateityp mit der Endung .CSV. Dabei werden Daten durch Kommata getrennt. Dieser Dateityp wird verwendet um große Datenmengen zu exportieren oder zu importieren.

Conversion

Eine Conversion ist dann erfolgt, wenn ein Besucher eines Online-Shops oder einer Website eine für das Unternehmen wünschenswerte Aktion ausführt. Meistens handelt es sich dabei um den Kaufabschluss, kann aber zum Beipsiel auch eine Newsletteranmeldung sein.

Conversion Funnel

Ein Conversion-Funnel wird im E-Commerce verwendet um die Reise eines Kunden bis zu seinem Kauf zu beschreiben. Es wird auch als Trichter oder auf Englisch Funnel bezeichnet, weil die Anzahl der Besucher in jeder Phase des Funnels sinkt. In jeder Phase springen Kunden ab, die den Kaufprozess nicht bis zum Ende durchlaufen.

Conversion Rate

Die Conversion-Rate ist eine Marketing-Kennzahl die in Prozent gemessen wird. Sie bezeichnet den Anteil der Besucher eines Online-Shops, die mit einem Kauf abschließen.

Conversion Rate Optimization (CRO)

Conversion Rate Optimierung wird der Prozess genannt, die Customer Experience auf einer Website oder in einem Online-Shop zu verbessern. Ziel ist es, die Verkäufe in einem Shop im Verhältnis zu den Besuchen zu verbessern. Weblayout, Inhalt und Design sind Faktoren, die im Zuge der Conversion Rate Optimierung verbessert werden.

CMS – Content Management System

Ein CMS ist wörtlich übersetzt ein “Inhalte Verwaltungssystem”. Es ist also eine Software, die einem Website-Besitzer die Möglichkeit gibt, seine Inhalte auch ohne Programmierkenntnisse zu erstellen und vermwalten.

Cookies

Ein Cookie ist eine kleine Menge an Daten, die von einer Website generiert werden. Diese werden von einem Webserver an einen Webbrowser gesendet. Gespeichert werden diese Informationen auf dem Computer des Benutzers. Diese Cookies werden dann für verschiedene Zwecke verwendet. Zum Beispiel Präferenzen bei der Nutzung einer Webite.

Cookie-Richtlinie

Eine Erklärung, die auf einer Website veröffentlicht wird, die beschreibt, welche Arten von Cookies auf der Website verwendet werden und wie sie verwaltet werden. Dies ist ein gesetzlicher Anforderung in Europa und anderen Regionen.

Cross-Selling

Ziel des Cross-Sellings ist es Kunden zu ermutigen zusätzliche Produkte zu kaufen. Wenn ein Kunde einen Artikel für den Kauf ausgewählt hat, nutzt man im E-Commerce Management das Cross Selling um ihm verwandte, ergänzende oder passende Produkte zusätzlich zu verkaufen. Häufig sieht man ein Crossselling in Form eines “Andere Kunden haben auch gekauft”.

Crowdsourcing

Crowdsourcing ist eine Methode um Informationen einer externen Personengruppe zu sammeln, um damit geschäftsbezogene Ziele zu erreichen.

Die Gruppe von Personen gibt ihre Daten auf unterschiedliche Arten weiter – Über Social Media, Appdaten oder andere Plattformen. Konkret können das Verkehrsdaten bei der Nutzung von Verkehrapp sein oder Rezeptwettbewerbe über Social Media.

CRM – Customer Relationship Management

Das CRM dient dazu die Interaktionen eines Kunden mit dem Unternehmen während seines gesamten Kundenlebenszykluses zu verwalten und zu analysieren. Ziel ist es die Kundenbeziehung zu verbessern und mehr Umsatz für das Unternehmen zu erzielen.

Erfahre mehr: Warum Du noch heute mit einem CRM in deinem Online-Shop starten solltest

CSS

Die Abkürzung CSS steht für Cascading Style Sheets und ist eine Stylesheet-Sprache. Zusammen mit HTML und JavaScript gehört es zu den wichtigsten Sprachen des WWW. CSS hilft dabei über die gesamte Website hinweg Einheitlichkeit zu gewährleisten indem bestimmte Stile und andere Faktoren vordefiniert werden.

Customer Lifetime Value (CLV)

Ist eine Kenzahl, die besonders im Marketing verwendet wird. Der CLV ist eine Vorhersage darüber, wieviel Nettogewinn ein Unternehmen mit einem Kunden über eine lebenslange Beziehung hinweg erzielen würde. Andere Begriffe sind Lifetime Customer Value (LCV) oder Lifetime Value (LTV).

Customer Acquisition Cost (CAC)

Die Customer Acquisition Cost, auch CAC genannt, bezeichnet die Kosten, die es benötigt, um einen Neukunden zu gewinnen.

Click Through Rate (CTR)

Die CTR ist eine Klickrate, die die Anzahl der Ausspielungen z.B. eines Werbebanners im Verhältnis zu den Klicks auf den Banner misst. Damit wird der Erfolg von Website, Werbebanners oder Links in Emails gemessen. Je höher die CTR ist, desto öfter wurde auf den Banner oder Link geklickt.

Datenschutz

Ein Konzept, das sicherstellt, dass personenbezogene Daten von Einzelpersonen geschützt werden und dass Unternehmen und Organisationen den Schutz dieser Daten sicherstellen, indem sie Gesetze und Vorschriften einhalten.

Domain-Name

Eine eindeutige Adresse, die verwendet wird, um eine Website im Internet aufzurufen, z.B „example.com“

Dropshipping

Dropshipping ist ein Geschäftsmodell im E-Commerce bei dem die verkauften Artikel eines Online-Shops direkt vom Hersteller an den Kunden versendet werden. Der Online-Shop hat damit keinen physischen Kontaktpunkt mit dem Produkt und muss daher keine Lagerflächen bereitstellen.

DSGVO (Datenschutzgrundverordnung)

Eine EU-Verordnung, die die Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch Unternehmen und Organisationen regelt und den Schutz der Privatsphäre von EU-Bürgern sicherstellt.

E-Book

E-Book ist die kurzform für electronic book, also zu Deutsch: Elektronisches Buch. Es ist die digitale Version eines gedruckten Buches und kann auf einem Computer oder einem “E-Book-Reader” gelesen werden. Der Vorteil von E-Books im Vergleich zu herkömmlichen Büchern ist der direkte Zugriff. Innerhalb wenigen Sekunden kann ein E-Book dem Leser durch einfachen Download zur Verfügung gestellt werden.

E-Recht

Eine Sammlung von Gesetzen und Vorschriften, die die Nutzung des Internets und des E-Commerce regeln.

Engagement Rate

Die Engagement-Rate ist eine Kennzahl, die zeigt, wie stark sich ein Beesucher mit dem jeweiligen Inhalt oder der Anzeige beschäftigt. Es ist also der Anteil aller Besucher z.B. einer Website, die eine Interaktion ausgeführt haben. Oft wird diese Kennzahl im Bereich Social Media verwendet.

Event-Triggered E-Mail / Ereignisgesteuerte E-Mail

Eine ereignisgesteuerte oder auch Event-Triggered Email, ist eine Mail, die bei Auftreten eines bestimmten Ereignsses an eine vordefinierte Gruppe an Personen verschickt wird. Die Ereignisse werden im Vorfeld anhand von verschiedenen Faktoren definiert und dann automatisiert, also bei Eintreten des gewissen Events, versendet. Beispielsweise wird einem Newsletterabonennten ein Rabattcode am Tag seines Geburtstages automatisch geschickt.

Fraud-Detection

Eine Methode zur Erkennung von Betrug in E-Commerce-Transaktionen. Dazu können unter anderem die Überprüfung von Kundendaten, die Überwachung von Transaktionsmuster und die Verwendung von Algorithmen und Machine-Learning-Technologien gehören.

Fulfillment

Das Fulfilement oder auch Order Fulfilment bezeichnet die Auftragserfüllung einer Bestellung. Das Fulfilment eines Online-Shops umfasst den Zeitraum von der Bestellung durch den Kunden, bis zur Auslieferung.

Bei größeren Unternehmen oder hohem Auftragsvolumen wird dieser Prozesschritt häufig an externe Unternehmen ausgegliedert.

GDPR (General Data Protection Regulation)

Eine EU-Verordnung, die die Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch Unternehmen und Organisationen regelt und den Schutz der Privatsphäre von EU-Bürgern sicherstellt.

Google Analytics

Google Analytics ist ein kostenloser Webanalysedienst von Google. Mit diesem kannst Du Deinen Website-Traffic verknüpfen und alle Websitedaten analysieren. Durch die Nutzung der generieren Kennzahlen, die unter anderem aus Besucherverhalten und Marketingkennzahlen bestehen, kannst Du Deine Kunden besser verstehen und den Shop dahingegehend optimieren.

Growth Hacking

Growth Hacking ist eine Methode, bei der durch Experimentieren, analytisches Denken und der Verwendung vieler verschiender Metriken, bestimmte Projekte beschleunigt werden sollen. Durch den Einsatz von interdisziplinären Teams, kleine Tricks und Kniffe und der Fokus auf bestimmte Ziele kann ein überdurchschnittliches Tempo in diesem Projekt im Unternehmen erzielt werden. All das zielt auf die Ergebnisse des Unternehmens ein.

Hashtag

Bei einem Hashtag handelt es sich nicht nur um das Raute-Zeichen. Übergreifend bezeichnet es einen Ausdruck, dem ein Raute-Zeichen, also ein Hashtag voran gestellt ist. Häufig verwendet werden diese Ausdrücke auf Social Media. Dort werden sie wie “Tags” benutzt und können damit einen Beitrag einem bestimmten Thema zuordnen. Unter einem Instagram-Beitrag mit einem Foto von einem Strand könnte man also thematisch den Hashtag #Strand zuordnen. Unter dem Suchbegriff #Strand wird dieser Beitrag dann gelistet.

Hosting

Ein Service, bei dem ein Unternehmen oder eine Organisation eine Website auf einem Server speichert und bereitstellt, damit sie im Internet verfügbar ist.

HTML

HTML steht für Hypertext Markup Language und ist eine Formatierungs- oder Dokumentbeschreibungssprache, die zum Erstellen von Websites verwendet wird.

Inbound Marketing

Inbound Marketing ist eine Marketing-Methode um Besucher durch Content auf die eigene Website zu bekommen. Es ist ein Zusammenspiel von Content-Marketing, Social Media Marketing und SEO um potentielle Kunden zu erreichen. Durch konkrete Maßnahmen wie Blog-Beträge, Newsletter und Social Media-Beträge wird der Kunde auf die Website oder den Online-Shop aufmerksam und im idealfall zum zahlenden Kunden.

Infografik

Infografik ist die Bezeichnung für die grafische Aufbereitung von Informationen oder Daten. Diese dienen dazu komplexe Sachverhalte, Wissen, Daten oder Informationen visuell darzustellen und einfach zu vermitteln.

Inventar

Inventar, Lager- oder auch Warenbstand ist die aktuelle Mengen an Produkten, die ein Einzelhändler oder Online-Shop zum Verkauf im Lager hat. Dabei kann unterschieden werden zwischen verkaufsbereiten Waren für den Endverbaucher und Rohstoffen zu Herstellung von Artikeln.

Im Online-Shop ist es wichtig, dass der Lagerbestand dauerhaft überprüft wird, um Out Of Stock-Situationen zu vermeiden. Zudem ist der Lagerbestand auch mit dem Marketing zu verknüpfen. Die Planung der Mengen und geplanten Verkäufe sollten eng abgestimmt werden um bei erhöhter Nachfrage ausreichend Ware verfügbar zu haben.

JavaScript

JavaScript ist eine Programmierpsrache der Webentwicklung. Sie wird häufig zum erstellen interaktiver Effekte in Webbrowsern verwendet. Bei JavaScript wird der Quellcode vom Webbrowser des Nutzers verarbetiet und nicht vom Webserver. JavaScript kann nach dem Laden der Website ausgeführt werden, ohne eine Kommunikation mit dem Server herzustellen. Es kann also zum Beispiel Formulare überprüfen, ohne, dass die Eingabe an den Server gesendet werden.

Key Performance Indicator (KPI)

KPIs werden auch Kennzahlen genannt. Sie sind der Überbegriff für alle messbaren Werte, die den Erfolg eines Geschäftsmodells beschreiben. FÜr verschiedene Abteilungen, Branchen und Management-Ebenen sind verschiedene KPIs relevant.

Keyword

Keywords sind Wörter und kurze Satzteile die von Kunden zu einem bestimmten Thema in der Suchmaschine eingegeben werden. Ziel für einen Website-Betreiber ist es, herauszufinden, nach welchen Suchbegriffen der Kunde sucht, um auf die Website zu gelangen. Diese möglichen Suchanfragen sind die Keywords, die auf der Website platziert werden sollten. So versteht Google, dass der Inhalt der Website zu den Suchanfragen des Kunden passt und platziert die Website auf der Suchergebnisseite weit oben.

Landingpage

Landingpages sind für einen speziellen Zweck konzipierte Unterseiten einer Website. Diese werden im Marketing genutzt, um dort hin Kunden aus bestimmen Werbemaßnahmen zu leiten. So kann der Inhalt der Seite ganz genauf auf die Erwartung des Kunden und die Inhalten der Marketing-Kampagne angepasst werden

Lead

Ein Lead bezeichnet eine Gruppe von Personen oder Unternehmen, die an einem Produkt oder einer Dienstleistung Interesse haben. Diese potenziellen Kunden haben also bereits die erste Phase überschritten und sind nun bereit zu einem Kauf. Als Lead hat der Kontakt bereits seine Kontaktinformationen abgegeben und signalisiert dadurch sein Interesse an einer Transaktion.

Long-Tail Keyword

Ein Long-Tail-Keyword ist länger als ein “normales” Keyword. Es bezeichnet im Prinzip eine Keyword-Phrase, in der bestimmte Keywords, häufig auch mehrere Keywords, enthalten sind.

Long-Tail-Keywords erhalten weniger Suchanfragen, haben aber normalerweise einen höheren Conversion-Wert, weil diese spezifischer sind. Zudem gibt es häuftig wenig Wettbewerber auf diese Keywords, als auf generische Keywords.

Erfahre mehr: Longtail-Keywords im E-Commerce – So nutzt Du Longtail-Keywords für deinen Online-Shop

Marketing Automation

Marketingautomatisierung bezeichnet die Verwendung von Software zur Automatisierung von Marketingprozessen. Sie ist ein wesentlicher Bestandteil des Customer Releationship Managements.

mCommerce

Mobile Commerce, oder auch mCommerce genannt, bezeichnet den Online-Kauf von Produkten über ein mobiles Endgerät.

Microsites

Ist eine Unterseite einer Website, die als Ergänzung zur primären Website dient. Oft werden Microsites genutzt um bestimmte Kundengruppen auf einen speziellen Inhalt, außerhalb der Startseite, zu lenken.

Middle of the Funnel

In der Mitte des Sales-Funnel gilt es: Glaubwürdigkeit aufbauen. Die Kunden, die sich in der Mitte des Salesfunnels sind auf der Suche nach Informationen, die ihnen helfen die richtige Entscheidung beim Kauf zu treffen. Daher ist es wichtig den Kunden mit wertvollem Contet zu bespielen. Dazu zählen qualitativ hochwertige Produktvideos, Blogposts oder auch ausführliche Infos zum Produkt.

Mobile-Commerce

Eine Methode des E-Commerce, bei der Kunden über mobile Geräte einkaufen können, wie z.B. Smartphones oder Tablets.

Mobiles Marketing

Mobiles Marketing bezeichnet den Einsatz von Marketing, welches auf mobilen Endgeräten ausgepsielt wird. Die Vorteile davon für den Werbetreibenden sind, dass mobile Technologien und Daten genutzt werden können, um den Kunden gezielt anzusprechen. Es können z.B. standortbezogene Daten, personalisierte Informationen oder auch zeitbezogene Daten für eine spezifischere Aussteuerung genutzt werden.

Mobile Optimization

Die mobile Optimierung einer Website ist notwendig, damit die Nutzung der Webiste auch über mobile Endgeräte problemlos funktioniert. Sowohl die Darstellung, die Nutzung aber auch die User Experience sollten auch mobil uneingeschränkt funktionieren. Dabei ändert sich die Darstellung einer Website häufig, damit sie auf mobilen Endgeräten einfach benutzbar ist. Schriftarten, Farben und Buttons sollten so angepasst werden, dass sie die richtige Größe zur Benutzung auf dem kleinen Bildschirm haben.

Monthly Recurring Revenue (MRR)

Der MRR bezeichnet den vorhersehbaren Umsatz, der durch ein Abonnementgeschäft entsteht. Durch den Verkauf von Abos hat ein Unternehmen fest zugesicherte Umsätze eines Kunden über einen bestimmten Zeitraum.

Native Advertising

Native Advertising ist eine Art von Werbung, die kostenpflichtig auf Websites platziert werden. Der wesentliche Unterschied zu regulärer Bannerwerbung ist, dass sie sich nicht den Standardbannern bedient. Stattdessen werden die Werbebotschaften so in den Kontent integriert, dass sie redaktionellen Inhalten wie z.B. einem Blogpost ähneln. Daher ist eine native Integration meist inhaltlich informativ für den Kunden, dient aber damit zur Positionierung des Markenimages bei Kunden, und weniger dem direkt Abverkauf.

Net Promoter Score (NPS)

Der NPS misst grob gesagt die Zufriedenheit des Kunden mit dem Produkt oder Service. Diese Metrik gibt an, wie hoch die Bereitschaft von Kunden ist, das Produkt oder die Dienstleistung weiterzuempfehlen.

Neukundengewinnung

Eine Methode des Marketings, die darauf abzielt, neue Kunden zu gewinnen. Dies kann durch Werbung, PR, Empfehlungsmarketing und andere Methoden erreicht werden.

No-Follow-Link

Als “No Follow” markiert man Links auf seiner Website oder seinem Shop, bei denen man nicht möchte, dass der Suchmaschinen-Bot diesem folgt. Damit wird die Seite hinter dem Link nicht gecrawlt und fließt nicht in den Ranking-Algorithmus ein. Diese Art von markierung eines Links wird im HTML Code hinterlegt.

On-Page Optimization

On-Page-Optimierung ist ein Begriff aus dem SEO. Es beschreibt alle Maßnahmen, die auf einer Website ergriffen werden müssen, um die Website bei den Google SUchergebnissen höher zu ranken. Dazu zählt unter Anderem die Optimierung der Inhalte, Meta-Beschreibung, des Title-Tags, des HTML-Codes und der Einsatz der richtigen Keywords.

Off-Page Optimization

Die Off-Page-Optimierung umfasst alle Maßnahmen, die außerhalb der Website ergriffen werden müssen, um die Position in den Suchergebnissen zu verbessern. Dabei ist das Ziel viele hochwertige Backlinks auf die eigene Website zu generieren, um so dem Google Algorithmus zu zeigen, dass die eigene Website relevant ist. Zudem Maßnahmen zählen konrekt die Platzierung von Links auf die eigene Website auf Websites Dritter, sowie der richtige Einsatz von Keywords in den Ankertexten der Verlinkungen. Zudem ist es auch wichtig, dass alle Daten der Website korrekt an Suchmaschinen und Webverzeichnisse übermittelt werden, um hoch zu ranken.

Omnichannel

Eine Methode des Verkaufs, die es Kunden ermöglicht, über mehrere Kanäle wie Online, Telefon, Ladengeschäfte usw. einzukaufen.

Omni-Channel Management

Omni-Channel-Management bezeichnet das Managen, und damit Planen, Steuern und Kontrollieren, eines Geschäftsmodells über verschiedene Vertriebskanäle. Dabei gilt es die verschiedenen Vertriebskanäle und Kundenkontaktpunkte abzugleichen und aufeinander zu optimieren, um das Kundenerlebnis und damit das Geschäftsergebnis zu verbessern.

Öffnungsrate/Open Rate

Die Öffnungsrate ist eine Kennzahl, die im Bereich des CRM eingesetzt wird. Sie gibt an, wieviele Empfänger einer Email diese auch geöffnet haben. Ausgedrückt wird diese Kennzhal in Prozent. Haben von 100 Empfängern 25 die Email geöffnet, entspricht das einer Öffnungsrate von 25%.

Pageviews/Seitenaufrufe

Seitenaufrufe, oder auch PAge Impression genannt, ist eine Metrik der Webanalyse. Sie bezeichnet die Anzahl, wie oft eine bestimmte Seite einer Website aufgerufen wurde. Wenn ein Bescuher auf die Website kommt, beispielweise die Homepage, wird da als ein Seitenaufruf der Homepage verbucht. Klickt er weiter auf eine Unterseite, wird auch auf der Unterseite ein Seitenaufruf verbucht.

Payment Gateway

Dabei handelt es sich um eine Software, die den Zahlungsverkehr im Online-Business sicherer macht. Mit dieser Software kann ein Händler Kreditkarten und andere elektronische Zahlungsarten akzeptieren. Die Besonderheit ist, dass Payment Gateways die Zahlungsinformationen verschlüsselt übermitteln. Ein Beispiel für eine Payment Gateway ist der Zahlungsanbieter Paypal.

Product Recommendation Systems

Dieses System übernimmt die Produktempfehlung im Online-Shop. Durch die Analyse von Kundendaten kann einem Besucher im Shop automatisch ein Produkt ausgespielt werden, was ihm gefallen könnte. Das erhöht die Conversion im Shop.

Produktlebenszyklus

Ein Produktlebenslzyklus beschreibt die verschiedenen Phase, die ein Produkt durchläuft. Phase 1 ist die Entwicklungsphase. Diese Phase umfasst die Produktentwicklung. Das Produkt ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht am Markt. Erst Phase zwei, die Markteinführungsphase, bescheibt den Zeitpunkt, ab dem ein Produkt am Markt erhältlich ist. In Phase drei und vier, der Wachstums- und Reifephase, werden die Abverkäufe des Produkts durch Marketingmaßnahmen gefördert. Ab Phase fünf, der Stabilitätsphase, pendeln sich die Abverkäufe ein und nehmen auch langsam ab.

Profit Margins/Gewinnspanne

Gewinnmargen oder auch die Gewinnspanne, beschreibt die anteilige Höhe des Gewinns am Umsatz. Je höher die Gewinnspanne, desto mehr Geld bleibt nach Abzug aller Kosten vom Umsatz übrig. Die Formel zur Berechnung der Gewinnspanne lautet wiefolgt: Gewinnspanne = (Gesamtumsatz – Gesamtkosten) / Gesamtumsatz.

Pay-per-Click (PPC)/Cost-Per-Click (CPC)

Pay-per-Click (PPC) oder auch Cost-Per-Click (CPC) ist ein Begriff aus dem Performance Marketing. Es bezeichnet ein Online-Werbemodell, bei dem der Werbetreibende nur dann für das Schalten der Anzeige zahlen muss, wenn auf seine Anzeige geklickt wurde und ein Besucher damit auf die Website geleitet wurde.

Payment-Gateway

Eine Art von Service, der es E-Commerce-Websites ermöglicht, Online-Zahlungen von Kunden zu verarbeiten. Payment-Gateways fungieren als Mittler zwischen E-Commerce-Websites und Banken oder Kreditkartenunternehmen.

Payment Service Provider

Ein Payment Service Provider ist ein Onlinedienst zum Akzeptieren elektronischer Zahlungsarten. Dieser bietet mit einer Integration die Möglichkeit verschiedene Zahlungsarten zu empfangen, wie zum Beispiel Kreditkarte, Lastschrift Überweisung etc.

PCI-Compliance

Die Einhaltung der von der Payment Card Industry (PCI) festgelegten Standards für die Verarbeitung, Speicherung und Übertragung von Kreditkarteninformationen. Dies ist eine Voraussetzung für Unternehmen, die Online-Zahlungen akzeptieren.

Point-of-Sale (POS)

Der Point-of-Sale, kurz POS, ist der Ort, an dem Verkäufe getätigt werden. Es bezeichnet den Punkt, an dem der Kunde in Kontakt mit der Ware kommt, und ihn der Verkäufer gezielt mittels Maßnahmen der Verkaufsförderung zu einem Kauf leiten kann.

Qualified Lead

Als qualifizierten Lead bezeichnet man einen Kunden, der bereits Interesse an den Inhalten der Website oder den Artiken im Online-Shop gezeigt hat. Er ist also auf einem guten Weg ein zahlender Kunde zu werden. Einen qualified Lead erkennt man daran, dass er beispielsweise schon kostenlose Inhalte der Website bezogen hat oder Artikel in den Warenkorb gelegt hat. Auch andere Tätigkeiten, wie zum Beispiel die Anmledung zum Newsletter, machen einen Besucher zu einem qualifizierten Lead.

Rabattcode / Discountcode

Ein Rabattcode wird im E-Commerce auch als Gutscheincode, Promocode oder auch als Coupon bezeichnet. Diese Codes setzen sich meist aus Zahlen und Buchstaben zusammen und dienen dazu bestimmte Rabatte oder Sonderangebote in einem Online-Shop zu aktivieren. Zur Aktivierung müssen sie in das entsprechende Feld im Warenkorb oder Checkout eines Online-Shops eingegeben werden. Der Kunde erhält diese Codes über Werbemaßnahmen, wie z.B. Newsletter.

Responsive Design

Responsive Design beschreibt die Funktion einer Website sich der Bildschirmgröße anzupassen. Durch responsive Design verändert sich das Layout der Website je nach Bildschirmgröße um die für den Besucher ideale Darstellungsweise, zum Beispiel der Schriftgröße abzubilden.

Return on Invest (ROI)

Der Retourn on Invest (ROI) ist eine Kennzahl, die den Gewinn oder Verlust ins Verhältnis zu dessen Investition setzt. Durch diese in Prozent ausgedrücke Kennzahl lassen sich verschiedene Investionen nach deren Rentabilität vergleichen. Der ROI berechnet sich wiefolgt: ROI = (Nettogewinn / Investitionskosten) x 100

Rückgaberecht

Das Recht eines Kunden, ein Produkt innerhalb eines bestimmten Zeitraums zurückzugeben und das Geld zurückzuerhalten, wenn es nicht den Erwartungen entspricht oder defekt ist. Diese Regelungen können je nach Land und Unternehmen variieren.

Search Engine Optimization (SEO)

SEO oder in Deutsch Suchmaschinen Optimierung (SMO) dient dazu möglichst viel Traffic durch Suchmaschinen auf die eigene Website zu bekommen. Ziel ist es, dass die Website auf bestimmte, optimierte Keywords möglichst hoch in den unbezahlten Suchergebnissen rankt. Das bedeutet, dass die eigene Website bei der Suche nach bestimmten Keywords möglichst weit oben gelistet ist.

SERP – Search engine results page

Die Suchergebnisseite ist die Seite, die erscheint, wenn man in einer Suchmaschine nach einem Keyword gesucht hat. Auf dieser Seite werden die Ergebnisse aufgelistet. Diese besteht meist aus zwei verschiedenen Eintrags-Arten: Den bezahlten und den unbezahlten Ergebnissen. Jedes Suchergebnis wird meist mit einer Überschrift und einer kurzen Info zur Website dargestellt.

Server

Ein Computer oder eine Gruppe von Computern, die verwendet werden, um Websites und Anwendungen bereitzustellen und Daten zu speichern und zu verarbeiten.

Service Level Agreement (SLA)

Dabei handelt es sich um einen offiziellen Vertrag, der zwischen dem Kunden und einem Dienstleister geschlossen wird. Inhatlich umfasst er die Anforderungen an den Dienstleister sowie dessen Leistungsstandards, die erfüllt werden müssen. Es werden unter Anderem Art, Qualität und Zeitpunkt zur Erbringung der Dienstleistung festgehalten, sowie auch Entschädigungen, bei Nichterfüllung von Anforderungen.

SKU or Stock Keeping Unit

Für jeden Händler sind SKUs die Möglichkeit die einzelnen Produkte über einen einzigartigen Code zu definieren. Diese Codes können vom Unternehmen selber definiert werden.

Social Proof

Social Proof ist ein Phänomen, bei dem potenzielle Käufer die Bestätigung für den Kauf durch andere Kunde erfahren möchten. Ein Social Proof bestätigt einem unsicheren Kunden also, dass der Kauf die richtige Entscheidung ist. Social Proof schaffen durch zum Beispiel Testimonials, Bewertungen und Vertrauenssiegel Vertrauen und erhöhen damit die Conversion Rate eines Online Shops.

Software as a Service (SaaS)

Software as a Service (Saas) oder auch On-Demand-Software gennant, ist ein Softwaremodell, bei dem der Zugriff auf die Software als webbasierter Dienst angeboten wird. Es wird zentral gehostet, sodass Unternehmen keinen Aufwand mit Installationen oder Wartungen haben. Meist werden SaaS auf Abonnementbasis lizensiert. Zusammen mit Infrastructure as a Service (IaaS) und Platform as a Service (PaaS) bilden sie die drei Hauptkategorien des Cloud Computings.

SSL-Zertifikat

Ein Zertifikat, das von einer vertrauenswürdigen Zertifizierungsstelle ausgestellt wird, um die Identität einer Website zu bestätigen und sicherzustellen, dass die Datenübertragung zwischen dem Benutzer und der Website verschlüsselt ist.

Supply-Chain-Management

Eine Methode zur Verwaltung der Lieferkette, einschließlich der Planung, Steuerung und Überwachung von Prozessen von der Beschaffung von Rohstoffen bis zur Auslieferung von Produkten an Kunden. Ziel ist es, die Effizienz und Rentabilität des Unternehmens zu steigern.

Teillieferung

Bei der Teillieferung wird eine Bestlelung auf mehrere Pakete oder Auslieferungen gesplittet. Das eine Teillieferung notwendig wird, kann mehrere Gründe haben. Zum einen kann es an verschiedenen Versandarten liegen. Wird also ein Artikel per Paket und der andere per Spedition verschickt, kann es zu Teillieferungen kommen, weil nicht beides gleichzeitig geliefert wird. Zudem kann es auch sein, dass ein Artikel schneller ausgesendet werden kann, als der Andere. Auch dann ist eine Teillieferung sinnvoll, weil der Kunde dann nicht auf beide Artikel warten muss, sondern den ersten schon bekommt. Außerdem gibt es oft bei großen Online Shops den Fall, dass die Ware in verschiedenen Lagern liegt und damit aus zwei verschiedenen Lagern zum Kunden geschickt wird.

Top of the Funnel

Der Top of the Funnel bezeichnet die erste Phase des Kaufprozesses. Er gilt als der erste Berühungspunkt, den ein Kunde mit einem Unternehmen oder Online-Shop hat. In dieser Phase werden Marketingmaßnahmen wie Content-Marketing und Performance Marketing in Form von Prospecting eingesetzt. Es wird ein sehr breiter Pool an Personen innerhalb der Zielgruppe angesprochen.

Unique Users

Ein Unique User ist ein eindeutig Benutzer. Er wird als ein Besucher gezählt, wenn er eine Website beuscht, egal wie oft er diese besucht. Die Identifikation erfolgt durch IP-Adressen oder Cookies.

Upselling

Das Upselling ist eine Verkaufsmethode, die einen Kunden davon überzeugt ein zusätzliches oder teureres Produkt zu kaufen. Dadurch soll der Umsatz gesteigert werden.

User Experience (UX)

Der Begriff User Experience beschreibt die Erfahrung die ein Besucher auf einer Website hat. Der Kunde sollte möglichst schnell zum Ziel kommen, sondern dabei auch ein positives Gefühl bei der Nutzung der Website haben.

User Interface (UI)

Das User Interface (UI) wird auf Deutsch als Benutzeroberfläche bezeichnet. Es bezeichnet die Gestaltung einer grafischen Anwendung oder Website. Eine gute Benutzeroberfläche ist eine “benutzerfreundliche”. Der Benutzer soll schnell und auf natürliche Weise die Software bedienen können.

Warenkorb

Der Warenkorb ist der virtuelle Einkaufswagen in einem Online Shop. Dort kann der Kunde mit nur wenigen Klicks alle Artikel hinzufügen, die er kaufen möchte.

Warenkorbabbruch

Dieser Begriff bedeutet, dass Besucher des Online-Shops einen oder mehrere Artikel in den Warenkorb gelegt hat. Er hat jedoch den Shop verlassen, ohne den Kauf abzuschliessen. Die Artikel sind also weiterhin in seinem Warenkorb

Webanalyse

Die Webanalyse untersucht die Handlungen der Benutzer auf einer Website. In einer strategischen Analyse kann die Effektivität und viele weitere Kennzahl ermittelt werden um so den Online Shop als auch das Marketing gezielt zu verbessern.

Wiederkehrende Transaktionen

Eine wiederkehrende Transaktion ist eine Transaktion, bei der der Kunde dem Händler die Erlaubnis erteilt hat Waren oder Diensleistungen nach festgelegtem Zeitplan in Rechnung zu stellen. Die Zahlungsdaten werden fest hinterlegt, sodass eine Transaktion automatisch erfolgen kann. Dies ist zum Beispiel bei Handyverträgen, Stromrechnungen oder Fitnesstudioabonnements der Fall.

XML Sitemap

Die Sitemap ist ein XML-Dokument, das Anweisungen zum Crawlen durch Suchmaschinen-Bots enthält. Es enthält ein hierarchisches Modell der Inhalte der Website und Links zu den entsprechenden Abschnitten.

Begriff nicht gefunden?

Es gibt viele verschiedene Begriffe im E-Commerce und Marketing. Wenn Du einen Begriff nicht gefunden hast, gib mir doch gerne kurz über dieses Formular Bescheid, dann füge ich diesen gerne hinzu.

 




    What is 9 + 8 ?